top of page
  • AutorenbildSimone Dallwig

WENN EINER EINE REISE TUT...

Aktualisiert: 2. Apr. 2022

... DER HAT WAS ZU ERZÄHLEN


KROATIEN TEIL 2


AUF DIE PLÄTZE ... FERTIG DAS GESPANN

Am 2. Juli 2021 starteten wir mit unserem WOHNWAGEN Richtung PASSAU.

Ich dachte wirklich ich komme irgendwie nirgends an und doch hatte das Navi recht

– Es gab dort noch einen Hof und ein paar Häuser.

Unsere Freundin SIMONE war so lieb und empfing uns in ihrem Heim. Der Hof bot ausreichend Platz für unser Gespann und dank der Fahrkünste ihres Vermieters standen wir bald perfekt und bereit für die Übernachtung.

Wir bestellten Pizza, Salat und genossen einen lustigen Abend MITTEN IM NIRGENDWO!

Es war so herrlich still dort, das wir am Morgen alle Mühe hatten wach zu werden ;-). Simone überraschte uns mit einem liebevoll gedecktem Frühstückstisch

und einem RICHTIG GUTEN KAFFEE :-).

Frisch gestärkt fuhren wir weiter Richtung KROATIEN. Das Chaos fing schon kurz nach der Abreise an, als wir in Passau umgeleitet wurden.

Roger traute meinem Navi nicht und wies mich ständig daraufhin das ich doch auf die Autobahn müsse – was das Navi anders sah. Naja, wie auch immer entschied ich mich das Navi zu ignorieren und suchte dann die Autobahnauffahrt. Das hätte ich definitiv besser nicht gemacht…. Prompt standen wir 2,5 h im Stau... bis zur nächsten Ausfahrt!

Das waren nur ein paar Kilometer…



PLOČE WIR KOMMEN

Als wir dann endlich abfahren konnten, hat uns das Navi zwar wieder komisch geleitet,

aber ich bin gefolgt. Wir wurden zu einer kleiner Grenze in SLOWENIEN geleitet,

so das wir WIEDER IRGENDWO IM NIRGENDWO waren

– nur diesmal bereits in KROATIEN.


Die Straßen wurden repariert und so fuhren wir viele Kilometer durch Baustellen.

Und eines hab ich da schenll bemerkt – die Kroaten sichern ihre Baustellen

anders ab als die Deutschen ;-) und es klappt hervorragend!


Nach fast 11 h Fahrt und einer unendlich scheinenden Suche nach einem offenen Campingplatz landeten wir schließlich in ZAGREB. Praktischer Weise bekamen wir einen

der wenigen freien Plätze am Eingang – so brauchten wir nicht lange kurven. Der Wohnwagen stand schnell, der Platznachbar half uns mit Strom aus weil wir unseren Adapter in der Garage in Deutschland vergessen hatten und wir gingen in das RESTAURANT AM PLATZ am Platz. Da wir sehr spät waren konnten wir uns nur unter den Pizza Angeboten etwas aussuchen. Wieder Pizza...meine Begeisterung hielt sich in Grenzen – 3x Pizza innerhalb einer Woche... doch – sie war wirklich SEHR LECKER!


Der Campingplatz schien eine Mückenhochburg zu sein und so wachten wir alle sehr früh ziemlich zerstochen auf. Schnell unter die Dusche und um 6:30 hieß es

„Ab die Post – PLOČE WIR KOMMEN!“


Endlich kamen wir in den Genuß der kroatischen Autobahn. Ja es ist wirklich ein Genuß,

denn sie sind absolut gepflegt und vor allen Dingen staufrei :-). Am Nachmittag erreichten wir dann endlich den Campingplatz BAĆINSKA JEZERA.

Am nächsten Tag bekamen wir dann den idealen Platz für unseren

Wohni wo er dann bis Saisonende stehen sollte.

Dieser Campingplatz ist wirklich ein besonderes KLEINOD.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page